Ems-Überführung der AIDAnova: Termin, Zeitplan und die besten Plätze

[Werbung, unbeauftragt]
AIDAnova vor der Meyer Werft in Papenburg

AIDAnova wird voraussichtlich am Montag gegen 19 Uhr in Papenburg zur Ems-Überführung ablegen. (Bild: AIDA Cruises/Michael Wessels)

Spätestens seit der spektakulären Taufe der AIDAnova in Papenburg warten viele sehnsüchtig auf die Ems-Überführung des neuen AIDA-Flaggschiffs. Von Mitte / Ende September bis Anfang Oktober wurden immer wieder neue, wage Termine genannt.

Jetzt haben AIDA Cruises und die Meyer Werft den voraussichtlichen Überführungstermin 08./.09./10. Oktober bestätigt. Damit wird der AIDA-Neubau nicht, wie von vielen erhofft, an einem Wochenende überführt, sondern am Wochenbeginn.

Dennoch wird es sicher jede Menge Kreuzfahrt-Fans geben, die sich das Schauspiel vom Ufer der Ems aus ansehen werden. Wie der genaue Zeitplan ist und an welchen Stellen es spannend wird, fasse ich Euch jetzt mal zusammen.

Zeitplan der AIDAnova Ems-Überführung

(Update, 7.10., 13.30 Uhr)

Wer bereits das Ablegen von AIDAnova in Papenburg miterleben möchte, muss früh auf den Beinen sein: Bereits gegen 7 Uhr heißt es für den AIDA-Neubau dort „Leinen los“, bevor es, ca. eine Stunde später, auf die erste große Fahrt des neuen Kussmundschiffes geht.

Da die Überführung der AIDAnova u.a. vom Wasserstand der Ems abhängig ist und dieser zur geplanten Startzeit 8 Uhr noch nicht erreicht ist, wurde die Überführung um ca. 6 Stunden nach hinten verschoben.

Die Ems-Überführung beinhaltet, wie immer, „einfachere“ Passagen und echte Engstellen. Die aktuelle Zeitplanung des Überführungsteams sieht für die AIDAnova wie folgt aus:

Montag, 08. Oktober 2018

  • ca. 19.00 Uhr: Leinen los!
    Die AIDAnova legt im Werfthafen der Meyer Werft zu ihrer ersten großen Reise ab.
  • ca 20.00 Uhr: Werftschleuse
    Gegen 20.00 Uhr geht es dann durch die Werftschleuse auf erste große Fahrt des Kussmundschiffes. Danach geht es für AIDAnova dann erstmal eine lange Strecke über die Ems.

Dienstag, 09. Oktober 2018

  • ca. 02.30 Uhr: Friesenbrücke in Weener
    Gegen 02.30 Uhr passiert AIDAnova dann das erste Nadelöhr der Strecke: Die Friesenbrücke in Weener. Ich kann mich gut erinnern, dass das bei der Celebrity Reflection damals schon relativ eng war. Das dürfte also für die Zuschauer spannend werden. Normalerwese ist dieser Punkt ein Zuschauermagnet, da man sehr nah ans Schiff heran kommt. Da die AIDAnova, nach neuem Zeitplan, aber mitten in der Nacht die Brücke passiert, müssen wir hier wohl auf entsprechende Bilder verzichten.
  • ca. 07.00 Uhr: Jann-Berghaus-Brücke in Leer
    Bis 07.00 geht es dann langsam wieder weiter über die Ems in Richtung Leer. Dort wird die AIDAnova dann gegen 07.00 Uhr die Jann-Berghaus-Brücke passieren. Auch das ist ein echtes Nadelöhr für den Kreuzfahrtriesen und für Frühaufsteher dürfte sich die Anfahrt defintiv lohnen.
  • ca. 11.15 Uhr, Gandersum, warten auf die Öffnung des Ems-Sperrwerks
    Gegen 11.15 Uhr pausiert dann die Überführung der AIDAnova in Gandersum, wo sie auf das Öffnen des Ems-Sperrwerk wartet.
  • ca. 13.30 Uhr, Passieren des Ems-Sperrwerks
    gegen 13.30 Uhr wird es dann nochmal eng für die AIDAnova: Sie passiert das Ems-Sperrwerk. Danach ist der schwierigste Teil der Überführung nach Eemshaven geschafft.
  • ca. 15.00 Uhr, AIDAnova wird vor Emden gedreht
    Ab ca. 15.00 Uhr darf AIDAnova dann endlich in Fahrtrichtung fahren.
    Die Schiffe werden rückwärts über die Ems überführt, da sie sich so besser manövrieren lassen. Vor Emden dreht AIDAnova dann in Fahrtrichtung.
  • ca. 9.00 Uhr, Festmachen in Eemshaven
    Gegen 09.00 endet die Ems-Überführung der AIDAnova dann in Eemshaven. Damit ist das Schiff bereit für die Erprobungsfahrten.

Mittwoch, 10. Oktober 2018

  • ca. 7.00 Uhr, Festmachen in Eemshaven
    Gegen 07.00 endet die Ems-Überführung der AIDAnova dann in Eemshaven. Damit ist das Schiff bereit für die Erprobungsfahrten.

Wichtig: Bitte beachtet unbedingt, dass die Planung und auch der Überführungstermin, nach wie vor, geändert werden kann.  Die Ems-Überführung der Kreuzfahrtschiffe ist immer wind- wetter- und wasserstandsabhängig. Sollten die Gegebenheiten zum geplanten Überführungszeitraum unpassend sein, so kann die Überführung noch verschoben werden.
Auch die Uhrzeiten sind natürlich nur ca.-Angaben und können leicht variieren. Mit Apps, die die Positionen der Schiffe anzeigen (z.B. Marine Traffic) könnt Ihr aber immer gut prüfen, wo sich die AIDAnova gerade befindet.


Von wo kann man die Ems-Überführung der AIDAnova am besten sehen?

Celebrity Reflection bei der Ems-Überführung an der Friesenbrücke in Weener

Die Friesenbrücke in Weener ist das erste Nadelöhr der Überführung.

Die im Zeitplan oben genannten Engstellen sind natürlich irgendwie die Highlights der Ems-Überführung. Hier sind die spannendsten Momente und man kommt richtig nah ans Schiff heran. Das ist schon sehr beeindruckend, zumal die Stimmung von Bord auch irgendwie überschwappt.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass das natürlich auch die Stellen sind, die am besten besucht sein werden. Ihr könnt Euch vorstellen, dass Ihr nicht die Einzigen seid, die so nah dran sein wollen. Diese Stellen sind also meistens ziemlich überlaufen und zumindest wir mussten damals sehr weit weg vom Geschehen parken. Aber wer ganz nah dran sein möchte, der ist hier sicher richtig.

Ein bisschen schade ist, dass die Friesenbrücke, durch die nach hinten verschobene Uhrzeit, jetzt nachts passiert wird. Damit fällt dieses Highlight wohl eher weg.
Besonders schön könnte es dafür um 07.00 Uhr an der Jann-Berghaus-Brücke werden. Allerdings möglicherweise auch umso voller.

Einen Vorteil bietet die verschobene Überführungszeit für die Passage des Sperrwerks und die Drehung in Emden: Diese finden jetzt am Tag statt, sodass wir eigentlich insgesamt drei Hotspots für die Überführung haben: Die Brücke in Leer, das Ems-Sperrwerk in Gandersum, inklusive Wartezeit des Schiffes sowie das letzte Highlight, die Drehung der AIDAnova in Emden.

Ems-Überführung der World Dream

Abseits der Überführungs-Hotspots lässt sich die Ems-Überführung ganz entspannt beobachten.

Vor ca. einem Jahr habe ich allerings mal bewusst diese Hotspots ausgelassen und habe mich einfach zwischendrin an die Ems gestellt. Das hat den riesengroßen Vorteil, dass Ihr ganz nah an Eurem Platz parken könnt und es dort relativ leer bleibt. Niemand drängelt sich vor oder engt Euch ein. Der Nachteil ist, dass Ihr dann ggf. etwas weiter vom Schiff weg steht – was bei der Größe der AIDAnova aber glaube ich weniger schlimm ist. Für Leute, die jetzt nicht zwangsläufig fast direkt am Schiff stehen müssen, ist das sicher die entspanntere Alternative.
Allerdings kann es sein, dass Ihr dort länger auf das Ertönen des Typhons warten müsst, während Ihr es an den „Highlight-Stellen“ sicher öfter hört. Und natürlich ist es rein von der Stimmung dort reservierter.

Ihr müsst Euch also jetzt entscheiden, ob Ihr lieber das absolute Gänsehauterlebnis wollt, oder lieber in Ruhe den Moment genießt. Habt Ihr? Großartig, dann verrate ich Euch jetzt, wie Ihr dorthin kommt:

Friesenbrücke

26826 Weener
Ecke Friesenstraße bzw. Hilkenborger Straße / Schleusenweg

Dort müsst Ihr Euch irgendwo einen Parkplatz suchen und dann über den Deich laufen. Wir haben damals ziemlich weit weg in einem Wohngebiet geparkt. Seid also nicht zu spät da, damit Ihr nicht zu weit laufen müsst UND damit Ihr nicht den schlechtesten Platz bekommt.
Sollte es regnen, bedenkt bitte, dass Ihr auf einer Wiese stehen werdet.

Jann-Berghaus-Brücke

26789 Leer
Im Verlauf der B 436 zwischen Bingum und Leerort

Bei der Jann-Berghaus-Brücke könnt Ihr sowohl seitlich, also entlang der Ems, also auch auf dem Randstück der Brücke stehen, das nicht hochgeklappt wird. Beide Plätze scheinen spannende Perspektiven zu bieten. Auch hier gilt natürlich: Der Platz ist begrenzt. Gerade, wenn Ihr auf der Brücke stehen möchtet, könnte es schnell eng werden, sodass Ihr nur in der ersten Reihe steht, wenn Ihr wirklich früh da seid.

Wie die Parkmöglichkeiten sind, kann ich Euch hier leider bisher nicht sagen, allerdings gilt hier vermutlich auch: Je später Ihr da seid, desto weiter müsst Ihr laufen.

Ems-Sperrwerk in Gandersum

26802 Gandersum
Zum Sperrwerk

Durch die verschobene Überführungszeit dürfte das Ems-Sperrwerk in Gandersum sicher einer der Höhepunkte der Überführung sein. Zumal hier eine längere Wartezeit für AIDAnova eingeplant ist.

Das Sperrwerk ist im „Normalbetrieb“ für Besuchergruppen und Führungen geöffnet und daher ausgeschildert und gut zu erreichen. Wie das Parkplatzangebot für solche Events ist, kann ich aktuell leider allerdings nicht sagen.
Am Sperrwerk befindet sich eine Plattform, von der Ihr die Passage der AIDAnova gut beobachten könnt.

Gerade hier empfehle ich übrigens wirklich sehr pünktlich vor Ort zu sein, da das Emssperrwerk, aufgrund der günstig gelegenen Uhrzeit in der Überführung, sicher ein Zuschauermagnet sein wird.

 

Entspannt an der Ems  – irgendwo zwischen Weener und Jemgum

Um einen ruhigen Ort an der Ems zu finden, könnt Ihr natürlich theoretisch überall rausfahren. Ich bin auf der A31, Richtung Norden, die erste Abfahrt nach Weener rausgefahren. Bei Google Maps steht „Soltborg“ – ob die Ausfahrt auch so hieß, weiß ich gerade nicht. Ihr kommt dann direkt auf eine Hauptstraße, die sowohl links als auch rechts unmittelbar an der Ems entlangführt.

Ich bin links abgebogen und habe mir, nach ein paar Metern, einen Parkplatz in einer Seitenstraße gesucht. Von dort aus müsst Ihr dann nur noch über den Deich – oder auf den Deich, wie Ihr mögt – und warten.

Croissants, Kaffee & Co. von AIDA

AIDA Cruises freut sich natürlich sehr auf AIDAnova und darüber, dass das neue Flottenmitglied bereits jetzt so gut bei Euch ankommt. Um Euch die Wartezeit bei der Überführung ein wenig zu verkürzen und bereits AIDA-angenehm zu gestalten, verteilt die Reederei Croissants, Laugenbrezeln, Kaffee und Tee an der Meyer Werft in Papenburg, an der Friesenbrücke (nach geändertem Überführungsplan vermute ich, dass dieser Punkt entfällt und ggf. verlegt wird) und an der Jann-Berghaus-Brücke. Das wiederum macht das Warten an den Hotspots dieser Überführung doch direkt angenehmer, oder?

Ems-Überführung der AIDAnova im Livestream

Wer bei der Ems-Überführung der AIDAnova nicht live dabei sein kann, der kann sich das Spektakel im Livestream ansehen. NDR überträgt die Überführung live auf ndr.de. Hier verpasst Ihr also garantiert nichts.

Auch wenn so ein Livestream natürlich keinen echten Eindruck ersetzen kann, finde ich das eine wirklich gute Lösung für alle, die, wie ich, arbeiten müssen oder aus anderen Gründen nicht an die Ems fahren können. Die Bilder sind auf jeden Fall immer beeindruckend und der große Vorteil ist, dass Ihr so nicht nur ein kleines Stück der Überführung mitbekommt. Das wiegt den distanzierteren Eindruck über den Monitor dann auf.

Wer von Euch schaut auch den Livestram?

Was passiert mit AIDAnova nach der Überführung?

Nachdem AIDAnova nach Eemshaven überführt wurde, startet sie von dort aus zu einer mehrtägigen nautischen und technischen Erprobungsfahrt auf die Nordsee. Am 15. November wird sie dann in Bremerhaven an AIDA Cruises übergeben. An diesem Tag startet sie auch zu ihrer ersten Vor-Premierenfahrt, über Oslo nach Hamburg.

Am 19.11. läuft sie das erste mal in den Hamburger Hafen ein und abends zu ihrer zweiten Vor-Premierenfahrt, nach Rotterdam und zurück nach Hamburg, aus.

Wenn Ihr wissen wollt, wie es an Bord der AIDAnova so ist, dann freut Euch auf den 19.11., da ich das Glück habe, dann für vier Tage aufs Schff gehen zu dürfen. Am besten folgt Ihr mir dafür auch auf meinen Social Media Kanälen auf Facebook, Instagram und YouTube. So verpasst Ihr garantiert nichts von dem neuen Kussmund-Schiff.

Von Hamburg aus geht es für die AIDAnova dann nochmal nach Oslo und nochmal nach Rotterdam, bevor sie am 2.12. zu ihrer Jungfernfahrt zu den Kanaren aufbricht und Deutschland verlässt.


Schaut Ihr Euch die Überführung der AIDAnova an? Und/oder habt Ihr bereits eine oder mehrere andere Ems-Überfühungen gesehen? Von wo habt Ihr geschaut? Oder interessiert Euch sowas garnicht? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Liebe Grüße, Anja

P.S.: Wie immer freue ich mich natürlich, wenn dir der Artikel gefallen hat und du ihn mit deinen Freunden und Bekannten teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.