AIDAperla erhält Batterie-Antrieb – AIDA geht nächsten Schritt hin zur umweltverträglicheren Kreuzfahrt

[Werbung, unbeauftragt]
AIDAperla auf See, wo sie bald mit Hybridantrieb unterwegs sein wird

AIDAperla wird zukünftig mit einem Batteriesystem für einen Hybridantrieb auf den Weltmeeren unterwegs sein. (Bild: AIDA Cruises)

 

Hallo Ihr Lieben,

wer von Euch muss sich in diesen Zeiten für seine Art Urlaub zu machen rechtfertigen? Und wenn man es nicht muss, hat man zumindest das Gefühl, oder? AIDA Cruises hält seit einiger Zeit dagegen und geht immer wieder Wege, die die Kreuzfahrt mit dieser Flotte umweltverträglicher machen sollen. Jetzt hat die Reederei bekannt gegeben, dass das Kreuzfahrtschiff AIDAperla im nächsten Jahr mit einem Battereiantrieb ausgestattet werden soll, der zumindest zum Teil, eine emissionsfreie Fahrt ermöglicht.
Was genau dahinter steckt, wie das System funktioniert und was AIDA damit plant, erzähle ich Euch im Folgenden Beitrag.

Innovative Batterietechnologie für AIDAperla in 2020

Die im Jahr 2017 fertig gestellte AIDAperla fährt aktuell im Sommer ab Hamburg auf die Metropolenroute und nach Norwegen. Gerade die Natur in den norwegischen Fjorden lässt sich heute nur schwer mit der aktuellen Umweltdiskussion um die Kreuzfahrt vereinen. Hinzu kommt, dass Norwegen zukünftig strenge Auflagen für die Schiffe, die in die Fjorde und Häfen fahren, haben wird.
Kein Wunder also, dass AIDA Cruises sein aktuell zweitjüngstes Kreuzfahrtschiff jetzt mit einem innovativen Batterieantrieb ausstatten möchte:
Die AIDAperla erhält im nächsten Jahr, als erstes Kreuzfahrtschiff, einen Lithium-Ionen-Akku der Firma Corvus Energy. Das Batteriepack wird eine Gesamtleistung von 10 Megawatt haben, was das bisher größte Batteriespeichersystem ist, das, laut AIDA Cruises, in einem Passagierschiff verbaut wurde.

Dieser Batterieantrieb ermöglicht es AIDA Cruises dann, die AIDAperla wahlweise im reinen Batteriebetrieb zu betreiben oder aber dieses System, über einen längeren Zeitraum, zuzuschalten. Das bietet sich z. B. während einer Hafenliegezeit oder bei verschiedenen Schiffsmanövern an, um emissionsfreie Energie zur Verfügung zu stellen.

So kann der Verbrauch von fossilem Treibstoff weiter gesenkt und die Effizienz des Schiffsbetriebes deutlich erhöht werden.

Aufgeladen werden die Batterien von AIDAperla dann übrigens entweder, während der Liegezeit im Hafen, über Landstrom oder während der Fahrt auf See, was man als Peak Load Shaving bezeichnet.

Anlass für die Unterzeichnung der Vereinbarung zum Umbau des Kreuzfahrtschiffes war die Eröffnung der ersten Produktionsstätte des Batterieherstellers Corvus Energy in Norwegen.

AIDA Cruise mit „Green Cruising Strategie“ auf Umweltkurs

Bereits seit einiger Zeit verfolgt AIDA Cruises mit der „Green Cruising Strategie“ das Ziel, seine Schiffe möglichst umweltverträglich auf Kreuzfahrt zu schicken. So war die AIDAnova, die im Dezember 2018, als erstes LNG-Kreuzfahrtschiff in Dienst gestellt wurde, sicher der vorläufige Höhepunkt. Der Start für diese Strategie wurde aber bereits vorher gelegt: Seit 2017 nutzt die AIDAsol z.B. die Landstoromanlage in Hamburg Altona im regulären Betrieb. Bis Ende 2020 sollen dann insgesamt 12 von 14 AIDA-Schiffen, da wo verfügbar, Landstrom beziehen können.

Außerdem erforscht AIDA Cruises, im Rahmen dieser Strategie, in dem Projekt „Power to Gas“ die Möglichkeit der CO2-freien Gewinnung von Flüssiggas aus regenerativen Quellen. Auch der Einsatz einer Brennstoffzelle für die Energiegewinnung von Kreuzfahrtschiffen ist Teil des umweltorientierten Konzeptes.

Den Einsatz eines Batteriesystems auf einem AIDA-Schiff bezeichnet die Reederei als weiteren wichtigen Meilenstein in Richtung einer emissionsneutralen Kreuzfahrt.

„Die Integration von innovativer Batterietechnologie in unsere Green Cruising Strategie ist ein weiterer wichtiger praktischer Schritt, den wir in Richtung eines emissionsneutralen Schiffsbetriebs gehen. Corvus Energy ist für uns ein wichtiger Partner bei der Elektrifizierung unserer Schiffe“, sagte AIDA Präsident Felix Eichhorn.

Die Erkenntnisse aus dem Pilotbetrieb mit AIDAperla sollen zukünftig auch in die Nutzung von Batteriesystemen an Bord weiterer AIDA- und auch Costa-Kreuzfahrtschiffen einfließen.

Neben dem Umbau auf Hybrid-Antrieb und der Forschung an einem Brennstoffzellen-Antrieb, setzt AIDA Cruises übrigens auch weiterhin auf LNG. So werden bis 2023 noch zwei weitere LNG-Kreuzfahrtschiffe für die Reederei in Dienst gestellt.

Für das umweltfreundliche Schiffsdesign von AIDAnova wurde AIDACruises im Übrigen erst vor wenigen Tagen mit dem Blauen Engel, dem Umweltzeichen der Bundesregierung, ausgezeichnet.


Das ist AIDAperla:

  • Länge: 300 m
  • Breite: 27 m
  • Vermessung: 125.572 BRZ
  • Indiensstellung: 2017
  • Passagieranzahl: 4.350

Wie ist das bei Euch? Ist Euch das wichtig, umweltverträglich zu fahren? Ist das vielleicht sogar ein Grund, die eine oder die andere Flotte zu buchen? Oder freut Ihr Euch einfach, wenn Ihr mit einem umweltverträglicheren Schiff fahren dürft, das zufällig auf der von Euch gewünschten Route fährt?

Wer sich für die AIDAperla interessiert und mehr von Bord sehen möchte, der darf sich bereits jetzt auf den Mai 2020 freuen. Dann werde ich nämlich eine Woche an Bord dieses AIDA-Schiffes sein und darf Euch virtuell mit auf Reise nehmen. Am besten folgt Ihr mir, um hautnah dabei zu sein, auf Instagram und Facebook, wo ich Euch so gut wie live mitnehmen werde. Ich freue mich jedenfalls riesig drauf, Euch, fast wie selbst an Bord, mitnehmen zu dürfen.

 

Liebe Grüße, Anja

P.S.: Wie immer freue ich mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat und du ihn mit deinen Freunden und Bekannten teilst.

Für weitere Informationen und Impressionen rund um das Thema Kreuzfahrten und Meer, folge mir am besten auch auf Facebook, Instagram und YouTube. Hier kannst du dich auch immer mit Gleichgesinnten Austauschen.

Ich freue mich außerdem, wenn ich dich in unserer Facebook-Gruppe rund um die Reisen mit AIDA (klick) und in der Gruppe für ganz allgemeine Kreuzfahrt-Themen (klick) begrüßen darf. Hier kannst du deine Erlebnisse, Vorfreude und/oder Erinnerungen teilen und uns alle teilhaben lassen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.