Hurtigruten-Kreuzfahrten sollen ab Mitte Juni wieder möglich sein

[Werbung, unbeauftragt]
Hurtigruten Kong Harald bei der Hafeneinfahrt Bergen

Hallo Ihr Lieben,

langsam weichen die Negativ-Schlagzeilen positiven Meldung. Nach anderen Reedereien kündigt jetzt auch Hurtigruten an, zeitnah den Betrieb wieder aufnehmen zu wollen.

Zunächst plant Hurtigruten, ab 16.6.2020 langsam mit der Postschiffroute zu starten. Als erstes Schiff wird dann die MS Finnmarken ab Bergen in Richtung Kirkenes starten.
Für die nach dem 16.6. startenden Abfahrten möchte das Unternehmen zeitnah eine Entscheidung treffen.

In welchem Abstand die Schiffe also auf der beliebten Postschiffroute zunächst verkehren, bleibt noch abzuwarten. Dennoch denke ich, ist das eins der positiven Zeichen, die das Unternehmen und die Kreuzfahrtbranche braucht.

Alle Gäste der gebuchten Reisen sollen spätestens drei Wochen vor Abreise informiert werden.

Auch Hurtigruten-Expeditions-Kreuzfahrten sollen zeitnah starten

Was Hurtigruten Expeditions-Kreuzfahrten angeht, so muss sich die Reederei hier natürlich an die Vorgaben und Beschränkungen der einzelnen Staaten halten. Aber auch hier sollen die Reisen schrittweise in den Gebieten wieder aufgenommen werden, in denen die Beschränkungen zurückgenommen werden. Außerdem bewertet das Unternehmen die Lage in den einzelnen Regionen zusätzlich, sodass die Hurtigruten Expeditions-Kreuzfahrtschiffe Roald Amundsen, Fridtjof Nansen und Fram nur dort wieder fahren, wo die Reederei es für Gäste und Crew als sicher einstuft.
Ein konkretes Datum kann das Unternehmen hier allerdings bislang nicht nennen.

Auch hier werden Gäste spätestens drei Wochen vor Abreise informiert ob ihre Reise stattfindet.


Wenn Du Dich zukünftig gerne über die Hurtigruten Expeditionsreisen und -schiffe informieren und austauschen möchtest, schau doch gerne mal in unserer dazugehörigen Facebook-Gruppe (klick) vorbei. Ich freu mich auf Dich!


Sicherheits- und Gesundheitsmaßnahmen für den Neustart

In einer Zeit, in der der Alltag nicht ohne Einschränkungen denkbar ist, müssen natürlich auch die Gegebenheiten für eine Kreuzfahrt angepasst werden. So betont auch Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam, dass hier eine Vielzahl von Maßnahmen umgesetzt wird, „um für die Sicherheit und Gesundheit“ von Gästen und Besatzung zu sorgen.
Unter anderem soll auch die Anzahl der Gäste für die jeweiligen Reisen reduziert werden, um Abstandsvorgaben einhalten zu können.

Hurtigruten setzt, laut CEO Daniel Skjeldam, alles daran, den Gästen „eine sichere Reise zu ermöglichen, ohne dabei ihr Erlebnis zu beeinträchtigen“.
Dabei möchte das Unternehmen nicht einfach einen Mindeststandard an Hygiene- und Sicherheitsvorgaben einhalten, sondern den Gästen vor allem eine sichere und dennoch komfortable Reise ermöglichen. Hierfür stellt ein internationaler Standard die Ausgangsbasis dar, um Schritte und Abläufe für die Reise bestmöglich anzupassen.


Für einen Kreuzfahrtstart im Ausland müssen natürlich auch immer entsprechende Einreisebestimmungen berücksichtigt werden. Bei Hurtigrutenschiffe, die auf der Postschiffroute ja auch häufig von Norwegern genutzt werden, stellt sich die Frage dort nach der Einreise also nicht. Deutsche Gäste mit einem Reisestart außerhalb Deutschland müssen sich ggf. aber über Einreisebeschränkungen informieren.
Dennoch finde ich, dass es sein gutes Zeichen ist, dass sich die Lage langsam entspannt.

Liebe Grüße, Anja

P.S.: Wie immer freue ich mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat und du ihn mit deinen Freunden und Bekannten teilst.

Für weitere Informationen und Impressionen rund um das Thema Kreuzfahrten und Meer, folge mir am besten auch auf Facebook, Instagram, YouTube und Pinterest. So bleibst du immer informiert und du verpasst keinen der nächsten Inhalte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.