Nachhaltiges Wachstum: Mein Schiff-Neubauten fahren mit LNG

[Werbung, unbeauftragt]
Die neue Mein Schiff 1 von oben auf See

Nach der neuen Mein Schiff 1 und 2 setzt TUI Cruises auch weiterhin auf Wachstum. Bis 2026 wird die Flotte auf neun Schiffe, davon zwei LNG-Schiffe vergrößert. (Bild: TUI Cruises)

Erst vor ca. drei Monaten verkündete TUI Cruises den Bau eines weiteren Schiffes, das in 2023 in Dienst gestellt werden soll. Jetzt werden zwei zusätzliche Neubauten die Mein Schiff-Wohlfühlflotte vergrößern.
Die beiden neuen Wohlfühlschiffe werden in der italienischen Fincantieri Werft gebaut und sollen 2024 bzw. 2026 in Dienst gestellt werden.
Mit diesen beiden Neubauten möchte TUI Cruises seine starke und dynamische Position im deutschen Kreuzfahrtmarkt weiter ausbauen. Außerdem springt TUI Cruises hiermit auf den Trend der LNG-Schiffe auf und wird so, ab 2024, Schiffe mit dem umweltfreundlicheren Flüssigerdgas-Antrieb auf Reise schicken.

Mit den beiden in Italien gefertigten Kreuzfahrtschiffen vergrößert sich die TUI Cruises Mein Schiff-Flotte, bis 2026, somit auf neun Wohlfühl-Schiffe.

Mein Schiff-Neubauten werden größer

Beim Bau der kürzlich bestellten Mein Schiff-Neubauten bleibt sich TUI Cruises treu: Mit einer Vermessung von 161.000 BRT werden die beiden neuen Schiffe nochmal größer, als die neue Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2. Damit möchte TUI Cruises, laut CEO Wybcke Meier, Wünsche der Gäste erfüllen und neue Angebote schaffen, „die auch neue Kreuzfahrtgäste für einen Urlaub an Bord begeistern werden“.

Das Passagier-Raum-Verhältnis bleibt aber, trotz der größeren Schiffe, gewohnt großzügig.

TUI Cruises wächst mit konsequenter Umweltstrategie

Mein Schiff 3 im Hamburger Hafen, beim Erstanlauf 2014

Bereits seit der In Dienst Stellung des ersten Neubaus, der Mein Schiff 3, verfolgt TUI Cruises eine konsequente Umweltstrategie.

Bereits mit dem Bau des ersten Neubaus der Mein Schiff-Flotte wurde deutlich, dass TUI Cruises auf ein nachhaltiges Wachstum setzt. So verbrauchen alle Mein Schiff-Neubauten ca. 30 Prozent weniger Treibstoff als Schiffe vergleichbarer Größe.
Durch einen eingebauten „Scrubber“ (einem Abgaswäscher) und Katalysatoren, wird bei diesen Schiffen zusätzlich die Verschmutzung durch Abgase deutlich verringert. So wird die Schwefelemission um bis zu 99 Prozent, die Stickoxidemission um bis zu 75 Prozent und der Partikelausstoß um bis zu 60 Prozent verringert.

Damit verfügt TUI Cruises bereits heute über eine der modernsten und umweltfreundlichsten Kreuzfahrtflotten der Welt.

Dass TUI Cruises, mit den beiden jetzt bestellten Neubauten, wie bereits andere Reedereien, auf Flüssigerdgas setzt, kommt daher wenig überraschend. Es ist eher eine konsequente Weiterführung der ohnehin schon ordentlich umgesetzten Umweltstrategie.


Wenn Euch der Artikel gefallen hat, freue ich mich, wie immer, wenn Ihr ihn mit Euren Freunden teilt.

Was ist mit Euch? Was haltet Ihr von der Idee, zukünftig mit noch größeren Mein Schiff-Kreuzfahrern zu fahren? Freut Ihr Euch drauf oder seid Ihr Fans der kleineren Schiffe? Ist das für Euch dann immernoch ein Wohlfühlschiff? Und was haltet Ihr von dem LNG-Antrieb? Ich freu mich auf Eure Kommentare!

Ich persönlich würde gerne auch mal einen kleineren Mein Schiff-Neubau sehen, der die kleine Mein Schiff Herz ergänzt.

Für das Deck8-Rundum-Kreuzfahrterlebnis folgt mir gerne auch auf meiner Facebook-Seite, sowie meinem Instagram- und YouTube-Chanel!

Liebe Grüße, Anja

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.