Südnorwegen mit Kopenhagen | Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 4 | Tag 3: Bergen

[Werbung, unbeauftragt]

Nachdem wir mit der Mein Schiff 4 in Kiel abgelegt und einen traumhaften Tag auf See verbracht haben, war Bergen der erste Hafentag der Reise „Südnorwegen mit Kopenhagen“.
Wie bereits am Tag zuvor, hatte ich den Wecker früh gestellt. Durch die Balkonkabine konnte ich die Morgen auf See wirklich genießen.

Sonnenaufgang von Bord der Mein Schiff 4 bei der Anfahrt auf Bergen

Für diesen Sonnenaufgang auf dem Weg nach Bergen lohnte sich das frühe Aufstehen definitiv.

Bereits um 5 Uhr morgens ließ ich mich vom Farbenspiel des Sonnenaufgangs und von der wundervollen Landschaft beeindrucken. Schnell duschen, einen Kaffee machen und möglichst wenig verpassen von der Natur und den Eindrücken. Und Bergen beeindruckte wirklich schon bei der Anfahrt.

Um 5.40 Uhr lockten mich die Sonnenstrahlen dann bereits an Deck. Selbst wenn man eine Balkonkabine hat, ist der Eindruck von ganz oben defintiv nochmal ein anderer. Beide Perspektiven bringen tolle Bilder und ich empfehle, beide zu nutzen, wenn Ihr eine solche Reise macht.

Blick von der Mein Schiff 4 auf die Askoy-Brücke, morgens in Richtung Bergen.

Die Fahrt durch die Askøy-Brücke war das erste kleine Highlight auf der Fahrt nach Bergen.

Gegen 7 Uhr passierten wir die Askøy-Brücke. Und auch diese Brücke wirkte im Sonnenaufgang noch mindestens zwei mal so schön. Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter und es versprach ein richtig sonniger Tag in Bergen zu werden.

Eine halbe Stunde später erreichten wir unseren Liegeplatz direkt gegenüber des Hurtigruten-Terminals. Für mich die perfekte Position, da ich mir das Einlaufen des Hurtigruten-Schiffes als festen Programmpunkt vorgemerkt hatte.
Ein kleiner Nachteil dieses Liegeplatzes ist, dass man von hier aus den Hafen nicht zu Fuß verlassen darf, da es ein Industriehafen ist. Das wurde aber über Shuttlebusse gelöst, die einen, bei Bedarf, zum Hafenausgang gebracht haben. Also alles kein Problem.

Frühstück und Landausflug in Bergen

Wie jeden Tag auf dieser Reise frühstückten wir im Bereich Anckelmanns/Backstube/Gosch. Da unser Landausflug erst gegen 9.00 Uhr startete, konnten wir uns hier etwas Zeit lassen. Für mich im Urlaub, ehrlich gesagt, unverzichtbar. Nichts ist für mich schlimmer, als gehetzt in den Tag starten zu müssen.
Nach dem Frühstück ging es dann also nochmal kurz auf die Kabine – die auf Deck 7 ohnehin auf dem Weg lag – und dann zum Treffpunkt in die Schau Bar.
Von dort aus verließen wir die Mein Schiff 4 eigenständig, mit den Buskarten, die am Treffpunkt ausgegeben werden, zu den Bussen. In diesem Fall waren es natürlich direkt die Ausflugsbusse und nicht erst Shuttlebusse zum Hafenausgang.

Blick vom Ulriken runter auf den Hafen und die dort liegenden Kreuzfahrtschiffe

Vom Ulriken aus hatte ich, dank des guten Wetters, eine wirklichen tollen Ausblick auf Bergen und die im Hafen liegenden Schiffe.

Als Landausflug hatten wir im Vorfeld „Der beste Ausblick auf Bergen“ über TUI Cruises gebucht. Der Ausflug beinhaltete eine Stadtrundfahrt durch Bergen sowie die Fahrt auf den Ulriken mit grandioser Ausblick über die Stadt und den Hafen. Die Sonne und die, für diese Jahreszeit eigentlich zu warmen, Temperaturen, machten den Ausflug nahezu perfekt. Einzig die Wartezeit an der Seilbahn war natürlich umso länger, da bei diesen Bedingungen viele auf den Ulriken wollten. Und immerhin lagen ja, neben der Mein Schiff 4, noch drei weitere Kreuzfahrtschiffe im Hafen.

Gegen 13.00 Uhr waren wir zurück am Schiff. Wir legten alles, was wir jetzt nicht benötigten, in der Kabine ab und gingen zum Essen ins Anckelmannsplatz. Zum Glück war es dort nicht so voll wie zu Zeiten, an denen alle Gäste an Bord sind. Das gute Wetter lockte viele Mitreisende dazu, sich die Stadt anzusehen und so fanden wir einen Platz direkt am Fenster.
Hier konnten wir dann auch die Shuttlebusse und die Bike-Ausflügler beobachten, die ebenfalls durch ein Auto durchs Hafengebiet geleitet wurden.

Einlaufen der Hurtigruten

Gegen 14.30 Uhr war das Einlaufen der Hurtigruten geplant. Mein Mittagessen bestand also, neben essen und Shuttlebusse beobachten, auch aus der Kontrolle der aktuellen Position der Kong Harald, damit ich sie nicht verpasse. Vom Anckelmannsplatz hatten wir zwar einen guten Blick auf den Hafen und die Stadt, aber nicht auf die einlaufenden Schiffe vor uns.

Hurtigruten Kong Harald bei der Hafeneinfahrt Bergen

In Bergen startet die klassische Postschiffroute der Hurtigruten. Die Kong Harald drehte, zu meiner Freude, direkt vor meiner Kameralinse.

Von der Himmel & Meer Lounge konnte ich schließlich gut beobachten, wie sich die Kong Harald langsam näherte. Als sie nah genug war, wechselste ich an einen Platz an Deck, von dem ich auch das Hurtigruten-Terminal gut sehen konnte und genoss die Einfahrt dieses traditionsreichen Schiffes bei immernoch strahlendem Sonnenschein.
Wenn Ihr genauso schiffsbegeistert seid, wie ich, solltet Ihr Euch die Hurtigruten in Bergen auf jeden Fall nicht entgehen lassen. Mit Typhon und Drehung direkt neben der Mein Schiff ist das tatsächlich ein kleines Highlight dieser Destination.

Auslaufen Richtung Geiranger

Gegen 17.00 Uhr hieß es für uns schon wieder Leinen los in Bergen. Mit Typhon und Hymne legten wir ab in Richtung Geiranger.
Nach ca. 30 Minuten passierten wir wieder die Askøy-Brücke, unter der Kapitän Jens Troier nochmal das Typhon ertönen lies.

An dieser Stelle ist der Platz zwischen Schornstein der Mein Schiff 4 und Askøy-Brücke nur gering. Dadurch ist die Resonanz des Typhons um ein vielfaches höher als im Hafen. Ein kleines Kreuzfahrt-Erlebnis, das nicht das letzte auf dieser Reise bleiben sollte.

Den Abend des dritten Kreuzfahrt-Tages ließen wir gemütlich in der Himmel & Meer-Lounge ausklingen. Von hier aus hat man, wie ich finde, den besten Blick aufs Meer. Begleitet von leckeren Cocktails ist das einfach eine wirklich entspannte Abendgestaltung.
Allzulange blieb ich allerdings nicht mehr wach, da ich am nächsten Tag, im Geirangerfjord, bereits früh auf sein wollte.

Mit vielen tollen Eindrücken der ersten Destination der Reise „Südnorwegen mit Kopenhagen“ und voller Vorfreude auf Geiranger ging es also ins Bett. – Dankbar für einen großartigen, sonnigen Tag in Bergen.

Im nächsten Teil des Reiseberichtes nehme ich Euch dann mit zu einem Tag nach Geiranger, dessen Landausfüge ihn wirklich perfekt gemacht haben.


Den ausführlichen Bericht zum Landausflug „Der beste Ausblick auf Bergen“ findert Ihr übrigens hier (klick).
Wie unser vorheriger Tag der Reise „Südnorwegen mit Kopenhagen“ war, lest Ihr hier (klick).

Das Video zu unserem Tag in Bergen habe ich Euch bereits bei YouTube hochgeladen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Wart Ihr auch schon in Bergen? Was habt Ihr dort gemacht? Und hattet Ihr auch so tolles Wetter? Wie hat Euch die Stadt gefallen? Oder wollt Ihr vielleicht auf einer der nächsten Reisen dorthin? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Wenn Euch der Artikel gefallen hat, freue ich mich, wie immer, wenn Ihr ihn mit Euren Freunden teilt.
Für das ausführliche Deck8-Kreuzfahrterlebnis folgt mir auch auf meinen Social Media-Kanälen Facebook, Instagram und YouTube! Ich freu mich auf Euch!

Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.