Frohes neues Jahr! – Rückblick und Ausblick

[Werbung, unbeauftragt]

Hallo ihr Lieben,
da ist es also, das von vielen lange ersehnte Jahr 2021. Ein Jahr, das alles anders machen soll, so viel besser werden soll als das letzte.

Erinnert ihr Euch? Noch vor einem Jahr hatte ich euch vorgeschwärmt von allem, was ich für euch geplant hatte. 2020 sollte unser Kreuzfahrtjahr werden. Ich wollte euch mit auf die fast neue Costa Smeralda nehmen, euch zeigen, wieso sich auch eine Flussreise lohnt und dann habe ich mich endlich wieder auf Norwegen gefreut und eine Kooperation stand auch noch an. Man was war ich motiviert. Welch großartiges Jahr sollte es werden. Und dann?

Die Asara von Phoenix Reisen sollte mein erstes Flusskreuzfahrtschiff werden. Die Reise wurde im März 2020 abgesagt.

Im März wollte ich euch virtuell mit auf die Asara nehmen, ein paar Tage auf dem Rhein, außerdem mit auf das neue Costa-Flaggschiff. Ich hatte alles vorbereitet, was wollte ich wann machen etc. Bis dann – kurz vor knapp – die Absage kam. Direkt am Anfang des Jahres zwei abgesagte Kreuzfahrten. Na großartig. Besser konnte das Jahr ja fast nicht starten.

Ich muss aber gestehen, dass ich in dem Moment ganz froh war, dass ich die Reisen nicht antreten musste, denn die Situation schien mir unberechenbar. Nichts für eine entspannte Zeit an Bord.

Ich hoffte also auf Mai. Bis dahin würde das schon alles unter Kontrolle.

Es kam, was kommen musste. Es wurden weitere Kreuzfahrten abgesagt, Schiffe blieben im Hafen und auch aus meiner Mai-Kreuzfahrt wurde nichts. Damit waren alle geplanten Reisen erstmal dahin. Für einen Kreuzfahrtblog nicht das, was man sich so wünscht. Aber dafür konnte ich jeden einzelnen von euch, der auch mit abgesagten Reisen kämpfte, verstehen. Eure Sorgen, eure Bedenken, alles, was damit zu tun hatte. Und das finde ich unglaublich wichtig. Das ist das was ich will. Wissen, was ihr fühlt, was ihr denkt und so mit euch zusammenzuwachsen und gemeinsam das zu erleben, was die Kreuzfahrt ausmacht. In guten, aber auch in stürmischen Zeiten. Und zumindest dafür hatten drei abgesagte Kreuzfahrten ja irgendwie auch was Gutes.

Und die Kooperation? Auch die hatte sich für mich schnell erledigt – das war aber meine Entscheidung. Und ich habe voller Überzeugung gehandelt, was das anging.
Ich bin niemand, der blind Dinge verkauft. Wieso auch? Darauf ist die Plattform nicht ausgelegt.
Ich freue mich, wenn ich euch Reisen oder Produkte/Anbieter empfehlen kann, mit denen ich gute Erfahrung gemacht habe. Es soll eine Vertrauensbasis sein, keine Profitplattform. Und genau deshalb wollte ich nicht, dass ihr durch mich Vertrauen zu Namen, Marken und Plattformen erlangt, die ihre Position ein wenig anders definieren. Denen Geld wichtiger ist als eure Zufriedenheit. Die blind mit jedem zusammenarbeiten, der irgendwie das Geschäft ankurbelt – ob derjenigen Ahnung hat oder nicht. Ob der weiß wovon er spricht oder nicht. Mit Leuten und Plattformen, für die ihr einfach Mittel zum Zweck seid. Das ist definitiv nicht mein Ziel.

Es mag sein, dass man mit meiner Einstellung weniger schnell den großen Erfolg hat und weniger schnell zu großer Reichweite kommt. Aber letztlich möchte ich euch begeistern und euch Dinge zeigen, die ihr selbst erleben könnt. Euch helfen, eine tolle Reise zu planen etc. Das ist mir persönlich der größere Lohn. Ebenso wie die Tatsache, mir mit meinem Weg treu zu bleiben.
Daher blieb die Kooperation für mich auf der Strecke. Aber dafür dürft ihr euch sicher sein, dass ihr meinen Partnern auch vertrauen könnt. Das ist das, wo ich hin will. Und in dieser Welt seid weder ihr das Werkzeug noch bin ich es. Und ehrlich gesagt genieße ich genau das jeden Tag im Austausch mit euch auf meinen Social-Media-Kanälen.

Die Landschaft bei der Fahrt durch das Moseltal entschädigte allemal für die ausgefallene Norwegenreise. Auch Deutschland hat schöne Ecken. (Pressereise Rhein Melodie / nicko cruises)

Und dann? Dann wurde es doch noch besser. Im März bestätigte mir nicko cruises, dass ich meine Flusskreuzfahrtpremiere 2020 doch noch feiern darf. Ausgesucht war hier eine Reise im Oktober.
Mitte des Jahres wurde mir dann kurzfristig eine weitere nicko cruises Flusskreuzfahrt im August zugesagt. Und damit schnupperte ich im letzten Jahr ganze zwei mal Flusskreuzfahrt-Luft und durfte euch zeigen, dass sich das auch durchaus für jüngere Leute lohnt. Es war aufregend, großartig und so ganz anders als Hochsee. Und zwar so schön, dass ich auf Fluss auch zukünftig nicht komplett verzichten möchte. Auch wenn ich mich mittlerweile wieder sehr darauf freue, endlich wieder auf See zu sein.
Insgesamt war ich so in 2020 zwei Wochen auf Rhein, Mosel, Donau und Main unterwegs, anstatt nur drei Tage auf dem Rhein. Und ich finde, das kann sich sehen lassen.

Ende Oktober durfte ich dann, mit meiner Wein- und Genussreise, sogar eine der letzten Flusskreuzfahrten 2020 erleben und für 2021 jede Menge Planung und Wünsche mitnehmen.

Eine Wein- und Genussreise bringt Abwechslung in die Flusskreuzfahrten. Auch das durfte ich 2020 erleben. (Pressereise RIVER VOYAGER / nicko cruises)

Für 2021 ist, aufgrund der Lage, noch nichts festes geplant. Aber ich habe einige Reisen auf der Liste, die ich umsetzen möchte und die viel Interessantes versprechen.

Und ich freue mich auf wahnsinnig viele tolle Kreuzfahrtmomente, mit einigen neuen Schiffen und Premieren in deutschen Häfen. So wird z.B. AIDAnova erstmalig ab Deutschland fahren und die Vasco da Gama gibt ihr Debüt für nicko cruises. Das sind alleine zwei meiner Highlights für dieses Jahr, was sicher großartig wird. Und ich freue mich drauf.

Nach und nach nehme ich euch gerne bei meinen Planungen mit und weise euch auf bestimmte weitere Highlights im Kreuzfahrtjahr hin. Es bleibt in jedem Fall spannend.

Um immer informiert zu bleiben, folgt mir am besten auch auf Facebook und Instagram. Dann seid ihr wirklich ganz nah dabei.
Und wenn ihr euch gerne über eure vergangenen und nächsten Kreuzfahrten mit Gleichgesinnten austauschen möchtet oder ihr Tipps für die Vorbereitung sucht, dann schaut am besten auch mal in unserer Facebook-Gruppe vorbei (klick).

Abschließend bleibt mir nach diesem – coronabedingt – doch sehr kurzem Rück- und Ausblick, jedem einzelnen von euch ein riesengroßes Danke zu sagen. Danke, dass genau Du mich in diesem merkwürdigen letzten Jahr begleitet hast und dass wir jetzt gemeinsam ein aufregendes Jahr 2021 erleben dürfen. Ich freu mich drauf! Und ich bin mir sicher, dass wir am Ende des Jahres dann auf ein erfolgreicheres Jahr zurückblicken dürfen, als es jetzt der Fall war. Lust drauf? Los geht’s!

Euch wünsche ich ein wirklich tolles, gesundes, zufriedenes Jahr 2021 mit vielen wirklich wunderschönen Momenten, auf die Ihr in einem Jahr gerne zurückblickt. Schön, dass Ihr hier seid!

Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.